Restaurierung der 12. Station geht gut voran

19. April 2021
Nicht nur das ehemalige Franziskanerkloster bedurfte einer grundlegenden Renovierung /Restaurierung, sondern auch die Stationen des Kreuzwegplatzes. Auffällig vorallem die Kreuzigungsgruppe der 12. Station.

Jahrelang war es nicht nur wegen des Wetters eine „wackelige Angelegenheit“ an der 12. Station einen Gottesdienst unter freiem Himmel zu feiern. Die losen Betonplatten und die in die Jahre gekomme Treppe bildeten verschiedene Stolperkanten. Diese Zeiten sind nun vorbei!
Eine neue Treppenanlage führt auf das glatte Plateu auf welchem bald wieder der Altar seinen Platz findet.

Die Kreuzigung, welche von den beiden Grünsandsteinfiguren Maria und Johannes eingefasst ist, wurden abgekärchert anschließend abgebeitzt und erhielten somit ihre natürlichen Farben zurück. Da der Korpus am Kreuz, aber aus Beton gegossen ist, stellt er jetzt ein deutlichen Kontrast und damit ein unharmonisches Bild dar. Alle drei figürlichen Darstellungen werden also in der nächsten Zeit, wieder den gleichen Anstrich bekommen.

Auch der gemauerte Hintergrund erstrahlt nach der Reinigung in neuem Glanz.

Ein paar Bilder über die verschiedenen Phasen des Umbaus finden Sie hier. Klicken Sie einfach auf das nebenstehende Bild und blättern Sie mit den Pfeiltasten durch die Galerie.