Päpstlicher Ehrentitel für Dr. Gerhard Best

11. Januar 2023
Werler Wallfahrtsleiter von Papst Franziskus zum Monsignore ernannt. Papst Franziskus hat dem Werler Wallfahrtsleiter Dr. Gerhard Best den Titel „Kaplan seiner Heiligkeit“ verliehen.

Diözesanadministrator Monsignore Dr. Michael Bredeck überreichte dem 65-jährigen Theologen und erfahrenen Seelsorger die päpstliche Ernennungsurkunde am Mittwoch, 11. Januar, im Paderborner Bischofshaus. Mit der seltenen Auszeichnung für besondere Verdienste darf Dr. Best von nun an den Ehrentitel „Päpstlicher Ehrenkaplan“ bzw. „Monsignore“ führen.

„Ich freue ich sehr, diese Auszeichnung vornehmen zu dürfen. Es ist die Auszeichnung deiner Person und deines Wirkens für viele Jahre im seelsorglichen Dienst und in den vielen Aufgaben für das Erzbistum Paderborn. Herzlichen Glückwunsch“, sagte Diözesanadministrator Monsignore Dr. Bredeck dem Geehrten beim Überreichen der Ernennungsurkunde im Bischofshaus. „Ich darf auch herzliche Grüße vom emeritierten Erzbischof Hans-Josef Becker ausrichten. Wir freuen uns sehr und halten diese Auszeichnung wirklich für angemessen.“

Zu den ersten Gratulanten im Bischofshaus gehörten der ständige Vertreter des Diözesanadministrators, Prälat Thomas Dornseifer, und Dompropst Monsignore Joachim Göbel.

„Ich bin gerührt und ein bisschen sprachlos“, gab der neue Monsignore offen zu. „Das ist etwas, woran ich nicht gedacht habe. Vielen herzlichen Dank.“ Persönlich sehe er die Ehrung vor allem als eine gemeinsame Auszeichnung vieler an, die sich um die Marienwallfahrt in Werl verdient machen. „Es ist eine Auszeichnung, die ich dankbar entgegennehme, die aber auch das Wallfahrtsteam und die vielen Ehrenamtlichen mit meint“, erklärte Wallfahrtsleiter Dr. Best.

Päpstlicher Ehrentitel

Während früher die Verleihung päpstlicher Ehrentitel an Priester großzügiger gehandhabt wurde, sind die Auszeichnungen für besondere Dienste oder Aufgaben inzwischen selten geworden. 2014 hatte Papst Franziskus veranlasst, dass der Titel „Kaplan seiner Heiligkeit“, im Deutschen meist „Monsignore“ genannt, außerhalb der Römischen Kurie nur noch an verdiente Priester verliehen wird, die das 65. Lebensjahr vollendet haben.

Zu den insgesamt drei päpstlichen Ehrentiteln zählen in der entsprechenden Rangfolge der Titel „Kaplan seiner Heiligkeit“, der Titel „Ehrenprälat seiner Heiligkeit“ und der Titel „Apostolischer Protonotar“. Die beiden letztgenannten, ranghöheren werden derzeit nicht mehr verliehen, während die zuvor ausgesprochenen Ehrungen bestehen bleiben und die Titel auch geführt werden dürfen.

Zur Person

1957 in Werl geboren, studierte Gerhard Best nach dem Abitur am Mariengymnasium Werl an der Theologischen Fakultät Paderborn, der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und an der Albert-Ludwig-Universität Freiburg im Breisgau Katholische Theologie. 1990 wurde er vom damaligen Erzbischof Johannes Joachim Degenhardt in Paderborn zum Priester geweiht. Im gleichen Jahr wurde er an der Theologischen Fakultät Paderborn zum Doktor der Theologie promoviert.

Nach Vikarsstellen in Hamm und Menden-Barge wurde Dr. Gerhard Best 1996 zum Pfarrer der Pfarrei St. Laurentius Clarholz ernannt. 1999 übernahm er die Pfarrstelle St. Pankratius Körbecke und 2013 die Pfarrstelle Jesus Christus Lippetal. Neben seinen pfarrlichen Aufgaben übernahm er zudem an verschiedenen Stellen Verantwortung auf Dekanats- und Bistumsebene. Dr. Gerhard Best war von 2004 bis 2021 Dechant des Dekanates Hellweg.

Seit 1977 ist Dr. Gerhard Best Glockensachverständiger und Beauftragter für das Glockenwesen im Erzbistum Paderborn. Seit 2015 ist er nichtresidierender Domkapitular an der Metropolitankirche. Seit 2019 ist Dr. Gerhard Best Leiter der Marienwallfahrt in Werl.

Fotos und Text: Benjamin Krysmann / Erzbistum Paderborn