Kreuzweggebet der Kreuzbruderschaft

25. Juli 2021
Die Kreuzbruderschaft begeht gemeinsam den Kreuzweg an der Basilika.

Bereits am Sonntag, den 25. Juli versammelte sich die Kreuzbruderschaft Werl um gemeinsam an den neu restaurierten Stationen den Kreuzweg an der Basilika zu beten. Im Anschluss wurde Wallfahrtsleiter Pastor Dr. Best eine Spende zum Erhalt des Kreuzweges überreicht.

Zur Geschichte der Kreuzbruderschaft:

Nach dem Ende der historischen Kreuzwallfahrt nach Werl durch die gewaltsame Zerstörung des hl. Kreuzes durch Anhänger der Reformation (1583) in der Kirche St. Walburga entwickelte sich in der Stadt eine Wallfahrt zum hl. Kreuz in Stromberg. Diese Wallfahrt wird bis heute getragen von einer Laienbruderschaft, die 1850 durch den Bischof von Paderborn bestätigt wurde.

Heute organisiert die Bruderschaft zweimal jährlich Kreuzweggebete in Werl und organisiert die Wallfahrt nach Stromberg am Fest Kreuzerhöhung. Außerdem liegt die Pflege von Wegekreuzen in der Obhut der Kreuzbruderschaft.