Einweihung der Kapelle der Ursulinen

27. Januar 2022
Weihbischof Matthias König segnete die neuen Räumlichkeiten des Ursulinenkonvents im Pilgerkloster.

Nachdem der Konvent der Ursulinen inzwischen schon fast ein Vierteljahr im Pilger
kloster Werl wohnt, fand am Hochfest der Gründerin der Gemeinschaft, der hl. An

gela Merici, am Donnerstag, dem 27. Januar 2022,
in interner Feier mit einem Festgot
tesdienst mit Weihbischof Matthias König aus Paderborn die offizielle
Einweihung der
Kapelle der Schwestern und des Wohnbereiches
der sogenannten Klausur statt.

 


Außerdem segnete der Weihbischof an diesem Tag
e auch den am nördlichen Haupt
eingang des Klosters
den neu errichteten Bildstock mit der Statue des hl. Josef.
Weil der Konvent d
er Ursulinen seit Beginn seiner Tätigkeit in Werl im Jahre 1888 den
hl. Josef beso
nders verehrt, ist diese etwa 100 Jahr alte Skulptur mit den Schwestern
aus der Neuerstraße ins Pilgerkloster „umgezogen“.

 

Und auch der Bildstock auf dem Schulgelände bleibt nicht verwaist: Dort wird zukünftig eine Statue der hl. Ursula als Schulpatronin ihren Platz haben.