Die Schlussstation des Franziskusweges

19. Oktober 2021
Endlich ist es soweit... Nach Monaten der Planung und Erstellung der Stationen, finden die Kunstwerke des Franzikusweges ihren endgültigen Platz. Den Anfang machte die plastische Bronzefigur der Begegnung des Franziskus mit Schwester Tod.

Gegen 11Uhr traf der LKW mit dem bedeutenden Kunstwerk in Werl ein. Neben dem Künstler waren alle am Projekt Beteiligten dabei, um die Aufstellung der Skulptur beizuwohnen.

Es dauerte etwas länger, um die genaue Position und den genauen Winkel fein zu justieren, aber schließlich war es geschafft und Franziskus und Schwester Tod wurden fest an Ort und Stelle verankert.

Außer Bert Gerresheim war auch Künstler Thomas Jessen zu Gast an der Basilika. Aus seiner Feder stammt die Neugestaltung des Beichtraumes im hinteren Teil der Kirche.

Zum Schluss durfte ein gemeinsames Gruppenfoto mit allen Verantwortlichen des Franziskusweges natürlich nicht fehlen.

In den nächsten Tagen werden von den Kommunalbetrieben Werl die Kunstwerke von Otmar Alt in der Stadt und dazugehörige Infotafeln installiert. Eine spannende und interessante Woche liegt also vor uns.

Schauen Sie bitte in unsere Fotogalerie, indem Sie auf das nebenstehende Foto klicken.