Besondere Predigtreihe zur Adventszeit

25. November 2022
„Was hat der heilige Franziskus mit der Krippe in der Werler Wallfahrtsbasilika zu tun?“ Diese und andere Fragen zur Geschichte und Symbolik der Weihnachtskrippe und ihrer einzelnen Figuren sind Themen einer Predigtreihe in der Adventszeit. Herzliche Einladung!

An den vier kommenden Sonntagen werden die „Erklärungen“ in allen Messen der Wallfahrtskirche zu hören sein.

 

Nach Franziskus von Assisi geht es am zweiten Advent um die beiden neuen Figuren einer jungen und einer älteren Hirtin. Diese wurden im vergangenen Sommer von der Bildhauerin Petra Rentrup in St. Vit bei Wiedenbrück eigens für die Werler Krippe gearbeitet und von Schwester Maria Elisabeth Beine, der Schneidermeisterin des Konventes der Ursulinen, passend angekleidet. Bei genauerem Hinschauen werden manche erkennen, dass die ältere Hirtin die Gesichtszüge der Ehrenbürgerin der Wallfahrtsstadt Hedwig Dransfeld trägt und so an diese große deutsche Frauenpolitikerin und Werler Pädagogin erinnert.

 

Die Weisen aus dem Osten, landläufig drei Könige genannt, stehen am dritten Advent im Mittelpunkt der Predigtgedanken.

 

Den Abschluss der Reihe bildet dann am vierten Advent kurz vor dem Weihnachtsfest der Verkündigungsengel der Hirtenfelder in Bethlehem. Am jedem Adventssonntag stehen die Krippenfiguren, die Inhalt der Predigt sind, für alle Interessierten zum näheren Anschauen und Fotografieren ganz vorn im Altarraum. Anschließend erhalten sie gemeinsam ihren Platz im Hochchor, bevor sie zu Weihnachten in die Krippenlandschaft umziehen.